Häufige Fragen zur 24 Stunden Betreuung

 

    • Welche Leistungen werden übernommen?

Die Pflegekraft wohnt bei der/dem Pflegebedürftigen im Haus/Wohnung , und übernimmt  mehr oder weniger alle Aufgaben, die auch ein pflegender Angehöriger übernehmen würde.

Sie übernimmt alle Haushaltsaufgaben und die Grundpflege am Pflegebedürftigen. (Die jeweiligen Aufgaben werden zwischen Betreuerin und der Familie gesondert abgesprochen nach den jeweiligen Bedürfnissen).

 

    • Wie wird die Betreuerin untergebracht?

In einem separaten Gästezimmer, das Bad sollte zur Mitbenutzung zur Verfügung stehen und es muss eine ausreichende Freizeit gewährleistet sein.

 

    • Arbeitszeiten der Pflegekraft?

Die individuelle Arbeitszeit kann zwischen der Pflegekraft und der Familie bedarfsgerecht angepasst werden. Natürlich müssen ausreichende Erholungszeiten und Pausen gewährleistet werden.

 

    • Wie sind die Sprachkenntnisse der Betreuerin?

Die Deutschkenntnisse des Personals entsprechen den gewünschten Anforderungen des Pflegebedürftigen. Die Deutschkenntnisse reichen von ausreichend bis sehr guten kommunikativen Deutschkenntnissen.   Je besser die Sprachkenntnisse desto höher die monatlichen Kosten.

 

    • Welche Kosten entstehen insgesamt für eine Betreuungskraft?

Wie oben erwähnt ist der Grad der Deutschkenntnisse ein Kostenfaktor.

Es ist der Pflegegrad des Patienten ein Kostenfaktor, welcher unterschiedlich ist und durch welchen sie unterschiedlichen Anspruch auf Pflegegeld durch die Pflegekasse haben.

Gesondert werden noch die Reisekosten als Kostenfaktor herangezogen.

Somit liegen die Kosten für eine monatliche Betreuung durch eine polnische Pflegekraft i.d.R. zwischen 2.000 – 2.400 €.

    • Die Rechnungsstellung erfolgt i.d.R. durch den ausländischen Dienstleister direkt an den Pflegebedürftigen.

 

    • Wie sind die Pflegebetreuerinnen krankenversichert und legal angestellt?

Zu beachten ist hier, dass die Betreuerinnen bei einem z.B. polnischen Dienstleister fest angestellt sind. (Dieser stellt im Übrigen auch an Sie direkt die Rechnung). Der Nachweis wird hier durch die A1-Bescheinigung erbracht.

Oft deutet ein geringes Preisangebot darauf hin, dass die Betreuerinnen nicht legal angestellt sind.  Für das Beschäftigen von nicht-sozialversicherungspflichtigen Betreuerinnen können nachteilige Folgen für den Kunden entstehen durch z.B. Bußgeld, Haftstrafen oder Nachzahlen von Sozialabgaben.

 

    • Die Kündigungsfristen !

Kündigungen sollten stets schriftlich erfolgen. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel 14 Tage und im Todesfall ca. 5- 7 Tage.

 

    • Garantie dass alles mit der Betreuung funktioniert?

Diese Garantie kann niemand geben.

Ob eine häusliche 24 Stunden Betreuung funktioniert hängt nicht nur vom vermittelten Personal, sondern auch von der Bereitschaft sich auf eine fremde Person im Haushalt einzulassen ab.

Ein gutes Miteinander kann durch nachstehende Punkte funktionieren:

    • Wenn die Betreuungskraft auch Privatsphäre hat
    • Durch Kontakt zur übrigen Familie
    • Durch die Bereitschaft aufeinander zuzugehen und jedem seine Freiräume einzuräumen
    • Durch Kommunikation von Problemen und Wünschen

 

    • Einsatzdauer der Pflegebetreuerin?

Die Betreuungskraft bleibt im Regelfall 2 Monate beim Patienten. Nach dieser Zeit wird die Betreuungskraft durch eine neue, zuvor vorgestellte Betreuungskraft abgelöst.

Beim Wechsel finden jeweils ausreichend zeitliche Übergaben statt. Die Übergaben erstrecken sich meist auf ½ Tag, wo die Betreuerinnen sich besprechen, was vor Ort wichtig ist und was besonders zu beachten ist.

Die Betreuerinnen reist entweder mit einem Kleinbus (direkt) oder Linienbus (nächstgelegener Bahnhof), von welchem sie dann abgeholt werden müssen.

Warum eine Abreise nach zwei Monaten?

Hier die Vorteile:

    • Die Betreuungskraft kann sich nach dem Einsatz erholen
    • Die Betreuerinnen haben teilweise in Polen eigene Familien
    • Die Motivation zum Wiederkommen steigt hierdurch.
    • Die Betreuung ist oftmals physisch und psychisch sehr belastend

 

    • Auswahl des Pflegepersonals möglich?

Die passende Betreuerin ist sehr wichtig. Hier wird  nach den Kriterien im Fragebogen und den Kundenwünschen ausgewählt,  mit dem Dienstleister gemeinsam wird die geeignete Betreuerin ausgesucht und dann dem Kunden in Form eines Lebenslaufs vorgestellt.

Sollte die vorgeschlagene Betreuerin nicht den Anforderungen entsprechen, wird selbstverständlich weiter nach der geeigneten Betreuerin für den Kunden gesucht bis der Kunde zufrieden und einverstanden ist.

    • Kostenerstattung durch die Pflegekasse?

Die Kosten durch eine 24-Stunden-Betreuung durch polnische Betreuungskräfte werden von den Pflegekassen in Deutschland nicht übernommen.

Es besteht aber die Möglichkeit, den durch den jeweiligen Pflegegrad festgesetzten Betrag durch die Pflegekasse monatlich erstattet zu bekommen.

    • Ablauf der Zusammenarbeit?

Durch telefonische Kontaktaufnahme einer Agentur oder durch Ausfüllen und Zusendung  des Fragebogens auf deren Hompage.

Daraufhin bekommen Sie ein unverbindliches Angebot nebst Anlagen wie Broschüre etc.

Wenn Einverständnis zum Angebot besteht, dann werden Ihnen diverse Betreuerinnen vorgeschlagen. Sollten Sie dann mit einem Betreuungsvorschlag einverstanden sein, wird die Anreise der Betreuerin vorbreitet und Sie erhalten von der Agentur einen Dienstleistungsvertrag übersandt. Dieser wird dann geprüft und unterzeichnet und an die Agentur zurückgeschickt. In diesem Dienstleistungsvertrag ist der Beginn festgehalten und ab diesem Tag wird die Betreuung dann monatlich durch den polnischen Dienstleister berechnet. Die Rechnungsstellung erfolgt an den Pflegebedürftigen und auf Wunsch mit Kopien an Familienmitglieder.

Dies ist in Kürze ein Überblick über den Gesamtablauf der Betreuung durch polnische Pflegekräfte.

Jetzt 24h-Pflege Anbieter vergleichen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.